Gibt es unter der Einnahme von Hormonen nicht überhaupt mehr Krebs?

Ein DNA-Ausschnitt, unser Bauplan.


Es treten immer wieder Defekte in der DNA auf, die in aller Regel vom Körper repariert werden.

Dauerhafte Belastungen, chronische Entzündungen, anhaltender Stress, wenig körperliche Aktivität, mangelhafte Ernährung und auch Giftstoffe können die Fähigkeit des Körpers, notwendige Reparaturen vorzunehmen, erheblich einschränken. Sie können sogar DNA(Gen)-Defekte hervorrufen!


Krebs kann dann die Folge sein.

 

 

Warum sollte es unter normalen Hormonspiegeln – und nur solche werden unter Substitution erzeugt – vermehrt zu Krebserkrankungen kommen?
Hormone sind in Ihrer spezifischen Art und Menge dem Körper seit seiner Zeugung vertraut. Und ohne sie gäbe es überhaupt kein Leben!


Im Gegenteil: Krebs ist in der weit überwiegenden Zahl der Fälle eine Erkrankung des älteren Menschen, zu einem Zeitpunkt, wenn der Körper bereits einen guten Teil seiner Hormone verloren hat!


Es gibt seriöse Untersuchungen, die besagen, dass unter Hormonersatzbehandlung das Krebsrisiko um bis zu 30% zurückgeht!

Wir sind für Sie da

Sprechzeiten: telefonisch nach Vereinbarung

Praxis für Präventivmedizin, 

Hormonersatz

und gesundes Altern 

 

Günterstalstraße 17 / 3.OG
79102 Freiburg i. Brsg.
Telefon:+49-(0)761-70 13 55

Telefax:+49-(0)761-707 33 81

Mobil:   +49-(0)171 71 296 57

E-Mail:  hg.witsch@gmx.de

 

Im MediaPark 4d

Forumklinik für plastische und ästhetische Chirurgie

50670 Köln

Telefon:+49-(0)221-49 29 19-10

               +49-(0)761-70 13 55

Telefax:+49-(0)761-707 33 81

Mobil:   +49-(0)171 71 296 57

E-Mail:  hg.witsch@gmx.de