Was sind Neurotransmitter und was Nahrungsergänzungsmittel?

Syntheseweg zum Serotonin

 

 

Zu den Nahrungsergänzungsstoffen zählt man zum einen die Vitamine, also Stoffe, die der Körper in kleinen aber doch ausreichenden Mengen zum gesunden Leben benötigt und die er nicht selber herstellen kann.
Wenn die tägliche Nahrung nicht genügend dieser lebensnotwendigen Stoffe enthält, und das gibt es in der Tat häufig, so sollte man diese gezielt zuführen.

Unter Neurotransmittern versteht man Botenstoffe im Gehirn, die Informationen übermittel. Bekannt dürfte das Serotonin sein, das als Transmitter an den Synapsen (Verbindungsstellen) der Nervenzellen zur Signalübermittlung benötigt wird. Hier kommt zu häufig zu Mangelzuständen u.a. durch gelegentliche Enzymdefekte.

 

Eine wichtige Rolle spielt das Serotonin auch in der Darm- und Herzfunktion.

Im Zusammenhang mit Depressionen lassen sich des Öfteren Serotoninmangelerscheinungen beobachten.



 

 

 

 Nervenzelle

 

Serotonin (kleine Kügelchen)

 

Synapse (Kontaktstelle)

 

Nervenzelle

 

Das Serotonin ist einer der Überträgerstoffe an den Synapsen oder auch Nervenkontaktstellen.

Durch einen Enzymdefekt gibt es gelegentlich Serotoninmangelerscheinungen, was mit Schlafstörungen und auch Depressionen verbunden sein kann.

Eine  Gabe von Serotoninbausteinen kann da hifreich sein.


Wir sind für Sie da

Sprechzeiten: telefonisch nach Vereinbarung

Praxis für Präventivmedizin, 

Hormonersatz

und gesundes Altern 

 

Günterstalstraße 17 / 3.OG
79102 Freiburg i. Brsg.
Telefon:+49-(0)761-70 13 55

Telefax:+49-(0)761-707 33 81

Mobil:   +49-(0)171 71 296 57

E-Mail:  hg.witsch@gmx.de

 

Im MediaPark 4d

Forumklinik für plastische und ästhetische Chirurgie

50670 Köln

Telefon:+49-(0)221-49 29 19-10

               +49-(0)761-70 13 55

Telefax:+49-(0)761-707 33 81

Mobil:   +49-(0)171 71 296 57

E-Mail:  hg.witsch@gmx.de